• Drucken
  • Lesezeichen setzen

KREATIVITÄT UND ITALIENISCHER GENUSS

Massimo Bottura und Lavazza kreieren neue Geschmackswelten.

Mehr Informationen

Zu Lavazzas Aktivitäten auf dem Salone del Gusto 2012 gehörte auch der mit dem weltberühmten Sternekoch durchgeführte Workshop „Komm mit mir nach Italien, Vieni in Italia con me“, der beim Publikum sehr großen Anklang fand.  

 

Der mit drei Michelin-Sternen ausgezeichnete Koch, Lavazza und sein Training Center haben viele Gemeinsamkeiten: Sie teilen die gleichen Werte und erzielen seit Jahren herausragende Ergebnisse. Beide legen beim Essen Wert auf die gleichen ethischen und ästhetischen Grundsätze und haben immer wieder neue kulinarische Ideen, bei denen Kaffee den Mittelpunkt einer neuen Geschmackswelt bildet.

 

„Vor allem verbindet uns der Gedanke, dass Essen die Welt verändern kann“, erklärte Guiseppe Lavazza in seiner Eröffnungsrede. „Es verändert die Art und Weise, in der Menschen miteinander umgehen. Mit Kaffee bei diesem wegweisenden Projekt bestehende Grenzen zu überschreiten war für uns alle ein aufregendes Erlebnis, das uns aber auch zeigte, dass wir uns weiterhin auf Innovationen konzentrieren müssen.“

 

Ein Beispiel dafür ist „Komm mit mir nach Italien, Vieni in Italia con me“. Der Kunst- und Literaturliebhaber Bottura erinnert uns daran, dass der Titel einem Buch von Frank Schoonmaker aus den 1930ern entlehnt ist, in dem ein Mann Italien bereist, auf der Suche nach den kulturellen, natürlichen und kulinarischen Wurzeln des Landes.

Daraus entstand die Idee eines Rezepts, das das Konzept von Kaffee als dem klassischen Getränk nach dem Essen revolutioniert und mit den Erwartungen und vorgefassten Meinungen der Menschen spielt: Es ist eine köstliche Neudeutung der sizilianischen Granita, serviert in einer Lavazza Puraforma-Tasse und zubereitet aus Lavazza ¡Tierra!-Kaffee, kandierten Bergamotten, Kapern, Oregano, Mandel-Granita, Meersalz, Zitronenschale und gemahlenem Kaffee.

 

Das zweite Rezept, das beim Workshop zubereitet wurde, war eine Einladung zum „Grünen Denken“.

 

Zu guter Letzt ergab sich noch ein unerwarteter Geistesblitz, beflügelt durch Gertrude Steins Buch über Picasso, der das Publikum vollkommen überraschte.

 

Anschließend sprach Bottura über Innovationen und darüber, Konventionen über Bord zu werfen, Erwartungen umzustürzen und das Publikum mit auf eine faszinierende Reise in eine neue, unbekannte Welt zu nehmen und gleichzeitig die enge Verbindung zu Italien und seinen traditionellen Aromen durch Inspirationen aus den kulinarischen Traditionen aus dem Norden und Süden der Halbinsel aufrechtzuerhalten.

 

Es ist eine Huldigung der italienischen Lebensart, für die die Marke Lavazza steht, die italienischen Espresso in der ganzen Welt berühmt gemacht hat, und des unbestrittenen Talents von Massimo Bottura, der die unverfälschten Aromen aus Italiens kulinarischem Erbe auf unkonventionelle Weise neu interpretiert.