• Drucken
  • Lesezeichen setzen

WEITER AUF WACHSTUMSKURS

Lavazza hat sich als Marktführer des italienischen Einzelhandels etabliert

Das im Jahre 1895 gegründete Unternehmen mit Sitz in Turin ist seit vier Generationen im Besitz der Familie Lavazza. Als einer der bedeutendsten Kaffeeröster der Welt besitzt das Unternehmen Lavazza einen Marktanteil von 44.9 Prozent am italienischen Einzelhandel. (Quelle: Nielsen).

Lavazza heute
Umsatz 2014: 1344 Mio. Euro

  • Lavazza ist mit eigenen Niederlassungen und einem großen Netzwerk von Vertriebsunternehmen weltweit in mehr als 90 Ländern präsent
  • Mehr als 3,000 Mitarbeiter
  • 4 Produktionsstandorte in Italien, zu denen sich eine Betriebsstätte in Indien gesellt, die den lokalen Markt bedient
  • Über 50 Training-Center weltweit
  • 25 Jahre Erfahrung in der Produktion und der Vermarktung von Systemen und Produkten für das Marktsegment Einzelportionskaffee
  • 17 Milliarden Tassen Lavazza Kaffee werden jährlich weltweit getrunken

Ein wachsendes Unternehmen

Lavazza hält heute zirka 8 % der Aktien an Green Mountain Coffee Roaster Inc. (GMCR), einer großen amerikanischen Rösterei mit Hauptsitz in Waterbury, Vermont (USA), die mit der Abteilung für Kapselfertigung des Kaffeemaschinenherstellers Keurig® zusammenarbeitet.

Laut dieser Vereinbarung erhält Keurig® exklusive Vertriebsrechte für die neue Lavazza-Keurig®-Kaffeemaschine, die gegen Ende des Jahres 2012 auf den Markt kommt. Die Maschine wird mit dem Lavazza Kapselsystem A MODO MIO betrieben und ist – wie alle A MODO MIO Maschinen – speziell für den Gebrauch in Privathaushalten gedacht.

Zudem besitzt Lavazza 100 Prozent der Anteile an Ercom S.p.A., einem führenden italienischen Lieferanten für Premium-Heißgetränke und für Sorbet- und kalte Creme-Mischungen, die unter den Marken Eraclea, Dulcimea und Whittington vertrieben werden.

Das Lavazza Training-Center-Netzwerk

Qualität und Innovation sind entscheidende Werte der Marke Lavazza. Aus diesem Grund hat das Unternehmen ein weltweites Netzwerk von insgesamt 50 Training Centern aufgebaut, in denen Jahr für Jahr etwa 30.000 interessierte Besucher – darunter Kunden von Lavazza, Redakteure und andere Meinungsbildner – in Theorie und Praxis alles Wissenswerte rund um den italienischen Kaffee lernen, zum Beispiel wie ein exzellenter Espresso zubereitet wird.

Des Weiteren hat Lavazza mit der Polytechnischen Universität Turin ein fünfjähriges Forschungs- und Entwicklungsabkommen getroffen und eröffnet im Oktober 2010 in einem neuen Gebäudekomplex auf dem Gelände des historischen Werks in Turin das Innovation Center, um künftig sämtliche innovative Ideen des Unternehmens an einem Ort zu bündeln. Im Innovation Center sind die Abteilungen Forschung und Entwicklung, Design, die Entwicklung von Maschinen und Systemen sowie das Training Center angesiedelt. Weitere Informationen finden Sie hier.

Um seine Verbundenheit mit der Heimat zu festigen, hat das Unternehmen Lavazza ein ambitioniertes Architekturprojekt zum Bau einer neuen Zentrale in Turin gestartet. Die Einweihung ist für das Jahr 2016 geplant. Weitere Informationen finden Sie hier.