• Drucken
  • Lesezeichen setzen

Mehr Informationen

 

Lavazza ¡Tierra! Limited im Rampenlicht der Vogue Fashion’s Night Out 2012. Mehr erfahren

Mailand, Florenz und Rom: Drei der schönsten Städte Italiens erhielten durch die Vogue Fashion’s Night Out zusätzlichen Glamour. Die Idee für den Event stammt von Franca Sozzani, Redaktionschefin der Vogue Italien, die von vielen auch als italienische Modepäpstin bezeichnet wird. Bei der zum vierten Male stattfindenden Vogue Fashion’s Night Out kamen einige der weltweit führenden Stylisten und die talentiertesten Designer der Zukunft zusammen. Es wurde jedoch nicht nur Mode vorgestellt. So präsentierte auch Lavazza am 6. September 2012 in Mailand seine neue „Kollektion”, die in Zusammenarbeit mit sechs italienischen Top-Designern entstand: Moschino, Marni, Cavalli, Versace, Missoni und Etro.

Lavazza ¡Tierra! Limited Edition ist der Name des ehrgeizigen, innovativen Projekts, mit dem Lavazza sein soziales Engagement untermauert: „Seit über vier Generationen betrachtet meine Familie soziale Verantwortung als wichtigste unternehmerische Tugend“, erklärt Francesca Lavazza, Corporate Image Director der Lavazza Gruppe. „Unsere Beteiligung am Projekt Fashion 4 Development ist ein weiterer Schritt nach vorn in Lavazzas fortlaufendem und gezieltem Einsatz für soziale und ökologische Nachhaltigkeit und schafft neue Anknüpfungspunkte zwischen Kaffee und Mode – zwei Welten, die oft gleiche Ziele verfolgen und vieles gemeinsam haben.“

Lavazza und Mode: Eine seit langem bewährte Allianz, die es sich mit diesem Projekt zur Aufgabe gemacht hat, die Lebensbedingungen weniger privilegierter Bevölkerungsteile in Kaffeeanbauländern zu verbessern. Nach Honduras, Peru und Kolumbien unterstützt Lavazza mit seinem Nachhaltigkeitsprojekt ¡Tierra! nun Kaffeeanbaugemeinden in Brasilien, Indien und Tansania.



So waren es auch die Menschen, Landschaften und Sinneseindrücke Tansanias, von denen sich die sechs italienischen Modedesigner inspirieren ließen, um die Dose für den Lavazza ¡Tierra!-Kaffee zu gestalten und „einzukleiden“.



Marnis grüne und schwarze Tribal-Muster vor elfenbeinfarbenem Hintergrund, Cavallis versteckte Natur, die erst auf den zweiten Blick sichtbar wird, Versaces dem Zeitgeist entsprechende Neuinterpretation des Barocken sowie die Kaffesäcke aus Jute, die Missoni als Inspiration seines Designs dienten, sind einige der Ideen, die den sechs exklusiven Kaffeedosen zu ihrem unverwechselbaren Äußeren verholfen haben. Alle Entwürfe wurden auf der Vogue Fashion’s Night Out 2012 präsentiert.


50% des Erlöses gehen als Spende an Fashion 4 Development, eine UN-Partnerorganisation, die Mode als Sprachrohr nutzt, um sich für die Rechte und die Unabhängigkeit von Frauen einzusetzen.

ETRO

„Eine gemeinnützige Initiative für Afrika, unser aller Mutterland. Die Idee, eine Gorillafrau als Botschafterin für diese Sache einzusetzen kam mir sofort: Mit diesem Symbol für unbezwingbare Kraft, aber auch für Verletzlichkeit lässt sich sehr gut ausdrücken, dass wir für dieses Land kämpfen, uns um den Erhalt der Natur bemühen und ihr sensibles Gleichgewicht beschützen müssen. Unsere Wurzeln, unsere gesamte Geschichte und nicht zuletzt unser Leben stehen auf dem Spiel.”

MARNI

„Für dieses Projekt habe ich mich von Afrika inspirieren lassen, um eine direkte Verbindung zu Lavazzas Nachhaltigkeitsprojekt herzustellen. Ich habe eine Dose mit schwarzen und grünen Tribal-Mustern vor einem elfenbeinfarbenen Hintergrund entworfen. Der leuchtend orangefarbene Deckel wirkt als Kontrast und erinnert an die Farbenpracht traditioneller afrikanischer Kleider.“

VERSACE

„Der Barock, neuinterpretiert in einem jungen, zeitgemäßen Stil gibt meine Vorstellung des heutigen Versace am besten wider. Dies war auch meine Inspiration für das Lavazza Projekt.“

MOSCHINO

„Wir müssen aufwachen aus der Starre unseres bequemen Lebens und unsere Augen öffnen für den Rest der Welt, ohne uns vom Alltag lethargisch machen zu lassen. Meiner Meinung nach drückt das Lavazza ¡Tierra!-Projekt die Hoffnung auf ‘saubere’ Arbeit aus, indem es uns daran erinnert, dass wir etwas tun können und müssen. Ethischer, sozial verantwortungsbewusster Kaffee erweckt den Körper zum Leben und in diesem Falle den Geist gleich mit!“

CAVALLI

„Meine Drucke sind immer von meinen Fotos inspiriert, und meine Kleidungsstücke sind von meinen Drucken inspiriert… Ich mag die versteckte Natur. Alles, was man nicht auf den ersten Blick sieht … die ländlichen Regionen der Toskana voller Pflanzen und Blumen und mediterrane Landschaften erzeugen Gefühle in mir, die ich dann in die von mir entworfenen Kleidungsstücke und Objekte einfließen lasse.

MISSONI

„Das war eine unmittelbare Assoziation: Ein Stoff aus dem Jahr 1971, den ich immer mochte. Ein Muster, das durch und durch Missoni ist, eine prägnante Struktur hat und an die Jute erinnert, aus der Kaffeesäcke gemacht sind.“