Gemeinsam für die Gemeinschaft
Lavazza und International Coffee Partners wollen das Problem der Produktivität des indonesischen Territoriums durch Unterstützung und Ausbildung in den Gemeinden lösen.
Die Herausforderung

Der indonesische Archipel ist der viertgrößte Kaffeeproduzent der Welt. Es gibt mindestens fünf Millionen Kaffeeproduzenten, die gute landwirtschaftliche Praktiken und grundlegende Informationen lernen müssen, um Zugang zum Markt zu erhalten.

In den letzten Jahren hat die Alterung der Pflanzen zu einem Rückgang der Produktivität geführt und dazu, dass die Kaffeebauern um ihr Überleben kämpfen mussten.

Die Ziele
Die Produktion und den Verkauf von Kaffee zu einem profitablen Geschäft für die Gemeinden machen.

Die Produktion aus ökologischer Sicht nachhaltig und gegen den Klimawandel widerstandsfähig machen.
Die Antwort

Über International Coffee Partners hat die Lavazza Stiftung ein Projekt unterstützt, das auf die Schaffung von 21 Bauernorganisationen sowie auf finanzielle Einsparungen und Kreditpläne abzielt.

Darüber hinaus hat sie zur Gründung von 15 Organisationen beigetragen, in denen die Hersteller in der Qualität von Kaffee und im Marktzugang geschult werden und so die Instrumente erhalten, um ihre Gewinne zu steigern und ihre Lebensbedingungen zu verbessern.