Beirut – Libanon
Beirut: Eine Stadt, eine Welt des Kaffees

In der kosmopolitischen, verwestlichten Stadt Beirut wird Kaffee in jeder nur möglichen Art serviert: vom Kaffee der Beduinen über türkisch, gewürzt oder amerikanisch bis hin zum Espresso oder weißen Kaffee (der keinen Kaffee enthält und daher für alle geeignet ist, die kein Koffein vertragen). Außerhalb der Städte überwiegen die alten Traditionen, darunter das ungewöhnliche Kaffeegetränk aus gerösteten Eicheln, sowie Mate, ein typisch südamerikanisches Getränk, das aus Brasilien zurückgekehrte Auswanderer mitbrachten. Während es in Beirut, das nach vielen Konflikten mehrmals wieder aufgebaut werden musste, keine historischen Cafés mehr gibt (außer dem Gemmayzeh, einem Treffpunkt für Künstler, Intellektuelle und ältere Backgammonspieler), findet man in Tripolis noch einige der alten Cafés, in denen man eingehüllt in den Rauch der Wasserpfeife türkischen Kaffee trinken kann. Straßenverkäufer verkaufen ihrer Laufkundschaft türkischen Kaffee, den Sie in bunten mobilen Küchen zubereiten, oder Kaffee im westlichen Stil aus einer Espressomaschine, die auf einem Dreirad oder einem Handkarren befestigt ist, während wieder andere traditionell arabischen Kaffee aus einer großen Metallkanne mit eingebauter Heizplatte verkaufen.

Die Rezepte
Weißer Kaffee
Weißer Kaffee
ZUTATEN FÜR 4 PERSONEN
4 Teelöffel natürliches Orangenblütenwasser
4 Espressotassen Quellwasser
Zucker oder Honig nach Geschmack
Zubereitung

Das Wasser in einer Kanne zum Kochen bringen. Dann Zucker und Honig hinzugeben, solange das Wasser heiß ist, und durch Umrühren darin auflösen. Anschließend das Orangenblütenwasser auf die Tassen verteilen und das heiße, gesüßte Wasser hinzugießen. Das Getränk nach dem Essen oder vor dem Schlafengehen heiß servieren. Es besitzt eine entspannende Wirkung.


Mouhallabieh
Flan mit Orangenblütenwasser
ZUTATEN FÜR 4 PERSONEN
1 Liter Vollmilch
4 Esslöffel Reismehl
150 g Zucker
100 g Aleppo-Pistazien, geschält und ungesalzen
2 Esslöffel natürliches Orangenblütenwasser
Zubereitung

Die Milch in einem Topf erhitzen. Das Reismehl in einem anderen Gefäß mit etwas kalter Milch verrühren und vollständig darin auflösen. Diese Milch in den Topf mit der aufgekochten Milch geben und kräftig mit einem Schneebesen durchmischen. Unter ständigem Rühren nochmals aufkochen, bis die Mischung schäumt und andickt. Anschließend den Zucker hinzufügen und durch Rühren vollständig darin auflösen. Wenn die Mischung gut gebunden ist, das Orangenblütenwasser zugeben und ein letztes Mal umrühren. Anschließend die Masse in die Flanformen füllen. Abschließend dünn mit gehackten Pistazien bestreuen und gekühlt als Nachspeise servieren.